Telefon +49 - (0)2432 - 4292

Klimaanlagen

[rev_slider Klima]

 

Wohnkomfort durch Klimaanlagen

Sommer bedeutet für viele Menschen Strand, Urlaub, Biergarten und gute Laune. Er bedeutet aber meistens auch hohe Temperaturen mit schier unerträglicher Hitze und Schwüle, im Büro und auch zu Hause.

Hier bietet sich die Installation einer Klimaanlage an. Speziell im Wohn- und Schlafbereich führt eine Klimaanlage zur Steigerung des Wohnkomforts. U.a. auch beim Ausbau von Dachbereichen, wo sich die Wärme im Sommer am stärksten staut, ist es zudem sinnvoll, eine Klimaanlage zu installieren, die kühlen kann und, während der Übergangszeiten sowie im Winter, auch heizen. So können herkömmliche Heizungsanlagen oftmals eingespart werden.

Neben der Temperatur spielt auch die Luftfeuchtigkeit für das Wohlbefinden eine große Rolle. Jeder, der mit feucht-schwülen Klimabedingungen zu kämpfen hat weiß, wie sehr hohe Luftfeuchtigkeit unseren belastet. Ein Raumklimagerät hat im Kühlbetrieb den angenehmen Nebeneffekt, dass es der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Dies trägt wiederum zu mehr Wohnkomfort bei. Diesen Effekt machen sich z.B. auch Klimaanlagen im Auto zu nutze um bei Feuchtigkeit beschlagene Schreiben wieder frei zu bekommen.

Beim Kauf einer eines Klimageräts sollten Sie immer die Energieeffizienz, die Raumgröße, die Installationskosten, die Betriebskosten sowie die Kosten der Anlage beziehungsweise des Gerätes selbst berücksichtigen und in der Gesamtheit betrachten.

Sprechen Sie uns an. Wir liefern und installieren ganz individuell für Ihre Bedürfnisse zugeschnitten Klimageräte für Ihr Haus oder Ihr Büro. Vor der Installation berechnen wir die notwendige Kühlleistung und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Selbstverständlich betreuen wir Sie auch gerne bei der Wartung der Geräte.

Mobile Klimageräte

Im Sommer werden die mobilen und kompakten Klimageräte in Baumärkten oder im Versandhandel regelmäßig zu teilweise, und auf den ersten Blick, sehr günstigen Preisen angeboten. Sofort und ohne Montage einsetzbar, verführen sie zum schnellen Kauf – doch sie sind meist nur auf den ersten Blick günstig.

Die Funktionsweise einer solchen Anlage ist einfach: Mobile Geräte entziehen der Raumluft Wärme und transportieren sie durch einen Schlauch, der durch ein angelehntes Fenster oder die Tür geführt werden muss, ins Freie.

Offene Fenster oder Türen lassen aber natürlich auch wieder warme Luft herein und die eigentliche Kühlung des Raumes findet aus diesem Grunde kaum noch statt. Das Ergebnis ist eine meist schlechte Kühlleistung und auch der Stromverbrauch der Geräte wird dadurch noch höher. Ein weiterer Nachteil dieser Geräte kann die hohe Geräuschentwicklung durch die Kältemaschine sein, die sich im Gehäuse und damit im zu klimatisierenden Raum befindet.

Feste Installationen

Fest installierte Klimaanlagen werden so im Raum installiert das ein Teil der Anlage nach außen führt. Das kann sowohl am Fenster sein als auch einfach durch die Wand. Der Einbau am Fenster ist in der Regel weniger aufwändig.

Zentrale Klimaanlagen
Die Installation einer zentral betriebenen Klimaanlage lohnt sich meist nur während des Hausbaus selbst. Denn der Luftaustausch läuft über ein Rohrsystem in den Wänden. Dafür erlauben diese Anlagen eine zentrale, aber in den einzelnen Räumen individuelle Steuerung der Temperaturen. Ganz besonders lohnt sich eine zentrale Anlage, wenn das ganze System gleichzeitig als Heizung genutzt werden kann.

Split-Klimaanlagen
Bei dieser Bauart ist das Klimagerät in zwei Teile aufgeteilt: ein Außengerät mit Kältemaschine und ein Innengerät, das im zu klimatisierenden Raum angebracht ist. Im Kühlbetrieb kühlt und entfeuchtet das Innengerät die Raumluft.

Dazu fließt ein Kältemittel durch die Anlage. Es verdampft im Innengerät, wird dabei gasförmig und nimmt die Wärme des Raumes auf. Durch die Rohrleitung gelangt es zum Außengerät, wo es als Wärme an die Außenluft abgegeben wird. Das Kältemittel verflüssigt sich wieder und fließt über eine zweite Rohrleitung zurück in das Innengerät.

Neben Mono-Split-Geräten, bei denen lediglich ein Innen- mit einem Außengerät verbunden ist, gibt es Multi-Split-Geräte, bei denen bis zu fünf Innengeräte an eine Außeneinheit angeschlossen werden können.

Energieverbrauch

Auch Klimaanlagen werden mit dem EU-Label ausgezeichnet.

Es informiert Sie über den Stromverbrauch der Geräte, wie Sie es z.B. vom Kühlschrank oder der Waschmaschine her kennen: Ein „A“ steht für energieeffizienten Verbrauch, ein „G“ dagegen für hohen Stromverbrauch und somit auch höhere Kosten. Wer sich also für eine Klimatisierung entscheidet, sollte unbedingt darauf achten und sich an den Geräten mit Klasse „A“ orientieren.

Betriebskosten

Die Angabe der Energieeffizienz gibt Aufschluss über den voraussichtlichen jährlichen Energieverbrauch. Ist beispielsweise die Energieeffizienz „A“ mit 310 kWh angegeben, ergeben sich daraus folgende Kosten: 310 x 0,15? (Strompreis pro kWh) = 46,50? (jährliche Betriebskosten). Ein Klimagerät mit Energieeffizienz „G“ hingegen, würde jährlich Betriebskosten von über 93,00? erfordern.

Kühlleistung

Welche Kühlleistung wird für welchen Raum benötigt?
Es gibt Geräte mit unterschiedlicher Kühlleistung – wir beraten Sie gerne. Als Faustformel für die private Nutzung gilt: ca. 60 Watt pro qm. Für die Klimatisierung eines 30 qm großen Raumes benötigen Sie also etwa 1800 Watt.

 

Sulke Elektrotechnik GmbH
Burgstraße 43
41849 Wassenberg

Tel: +49 (02432) 4292
Fax: +49 (02432) 2821
Website: http://www.elektro-sulke.de
Email: elektro-sulke@t-online.de

Website designed and hosted by:
AIXPRO Aachen